Red Bull in Imola unter Druck

Für Red Bull Racing ist der Start in die Formel 1 Saison 2022 nicht nach Wunsch verlaufen. Nach drei Rennen beträgt der Rückstand auf WM-Leader Ferrari bereits 49 Punkte. Besonders die Zuverlässigkeit macht den Bullen sorgen. Bereits drei Ausfälle stehen für das Team von Weltmeister Max Verstappen zu Buche. In Imola soll nun endlich die Wende gelingen.

WM-Zug schon abgefahren?

max verstappen auto

Jake Archibald from London, England, CC BY 2.0 , via Wikimedia Commons

Besonders Verstappen steht bereits unter Druck. In Saudi-Arabien konnte der 24-jährige zwar gewinnen, es war aber bislang seine einzige Zielankunft. Sowohl in Bahrain, als auch Australien musste der Titelverteidiger vorzeitig aufgeben. Beide Male war ein Problem mit dem Motor Schuld an der Misere. Besonders der Ausfall in Melbourne stieß Verstappen sauer auf. Von einem möglichen WM-Titel wollte der Superstar erstmal nichts wissen. In der Meisterschaft beträgt der Rückstand auf Leader Charles Leclerc bereits satte 46 Zähler. Damit ist die Ausgangslage in Imola klar: verliert der 21-fache GP-Sieger erneut Punkte auf den Ferrari-Mann, rückt ein erneutes Championat (vorerst) in weite Ferne.

Auch Teamkollege Sergio Perez hatte schon Technikpech. Der Mexikaner konnte ebenfalls das Auftaktrennen in Sakhir nicht beenden. Besonders bitter: in Sachen Speed scheint der 31-jährige heuer auf Verstappen aufgeholt zu haben. In der Gesamtwertung liegt Perez auch fünf Punkte vor seinem Stallgefährten, Leclerc ist aufgrund der Nullrunde in Bahrain aber bereits davongezogen. Im Vorfeld des Rennens in der Emilia-Romagna gibt es aber Grund zum Optimismus. Red Bull soll die Motorenprobleme offenbar gelöst haben. Zudem kommt ein Upgrade, das den RB18 näher an Ferrari bringen soll.

Hamilton pfeift auf Reglement

lewis-hamilton

Morio, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Ganz andere Sorgen hat derzeit Lewis Hamilton. Derzeit wird über eine Regel diskutiert, die es zwar schon lange gibt, aber nie Anwendung fand. Ein Schmuckverbot im Cockpit soll zur Sicherheit beitragen. Der Rekordchampion scheint davon wenig zu halten. Hamilton hat bereits angekündigt, seine Piercings nicht abnehmen zu wollen. Welche Strafe ihm droht, ist nicht bekannt. Bei den Formel 1 Weltmeister 2022 Quoten ist der siebenfache Titelträger heuer nur Außenseiter.