Offiziell: Sirotkin unterschreibt bei Williams

Was die Spatzen schon seit längerem von den Dächern pfiffen ist nun offiziell: Sergej Sirotkin wird 2018 Stammfahrer bei Williams. Beim Großen Preis von Australien 2018 in Melbourne wird der 22-jährige Russe sein Formel-1-Debüt geben. Das Formel 1 Fahrer Feld für das kommende Jahr ist somit komplett.

Finanzspritze für Williams

Sirotkins Verpflichtung galt schon seit mehreren Wochen als so gut wie fix. Bereits 2014 galt Sirotkin als heißer Kandidat auf ein Stammcockpit in der Königsklasse, letztendlich entschied sich Sauber aber gegen ein Engagement des Russen. Nun klappte es bei Williams, Sirotkin ersetzt Felipe Massa, der seine Karriere beendet hat. Gemeinsam mit dem 19-jährigen Lance Stroll bildet der Russe in der kommenden Saison das jüngste Fahrerduo im F1-Zirkus. Seine größten Erfolge erlangte der Mann aus Moskau in den Jahren 2015 und 2016, als er in der GP2-Serie jeweils den dritten Gesamtplatz erreichte.

Ausschlaggebend war neben dem sportlichen Talent Sirotkins vor allem seine finanzielle Mitgift. Sein Sponsor SMP soll Williams geschätzte 15 Millionen Dollar jährlich bringen, eine Geldspritze, die der krisengebeutelte Traditionsrennstall gut gebrauchen kann. Nicht zuletzt aufgrund dieses üppigen Betrags wird Sirotkin von Kritikern gerne als „Paydriver“ abgestempelt, dem die sportliche Qualifikation für die Königsklasse fehlt. Die Verantwortlichen bei Williams betonten aber, dass der Moskauer perfekt in die Philosophie des Rennstall passe, junge Talente zu entwickeln.

Kubica Testfahrer, Wehrlein geht leer aus

Grund zur Freude hat auch Robert Kubica. Obwohl der Pole den angestrebten Stammplatz bei Williams nicht bekommt, wird er 2018 im Formel-1-Paddock zu sehen sein. Die Briten, für die der 33-jährige bereits im Sommer mehrere Male auf die Strecke ging, präsentierten ihn für die kommende Saison als Test- und Ersatzfahrer und geben ihm nun doch einen sehr beliebten Formel 1 Job. Bitter ist die Nachricht für Pascal Wehrlein. Der Deutsche, der seinen Platz bei Sauber für Charles Leclerc räumen musste, hatte sich bis zuletzt Hoffnungen auf das Williams-Cockpit gemacht. Mit der Verkündung des Sirotkin-Deals ist nun fix, dass der 23-jährige kommende Saison zuschauen muss.